Seite wählen

Beratungsangebote

Unsere Beratungs- und Begleitungsangebote für Erwachsene richten sich an verschiedene Zielgruppen.

Allen gemeinsam ist das Ziel, die Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden zu erhöhen und Vermittlungshemmnisse abzubauen.

 

Dazu bieten wir Informationsveranstaltungen, Einzel- und Gruppencoachings an und leisten aufsuchende Arbeit.

So können auch Menschen mit ausgeprägtem Unterstützungsbedarf wichtige Kompetenzen (wieder) aufbauen und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.

 

aktiva

Dieses Projekt richtet sich vorwiegend an Erwachsene mit Migrationshintergrund, die SGB II-Leistungen vom Jobcenter Trier-Saarburg beziehen.


Bettina Schreiner

0651 / 14555 241
0651 / 700 166
Christophstr. 1
54290 Trier
Bettina.Schreiner.@palais-ev.de

Gefördert durch das Jobcenter Trier-Saarburg.

Jobcenter Trier Saarburg

Jobcenter Trier-Saarburg

Bedarfsgemeinschaftscoaching Trier

Zielgruppe dieser Maßnahme sind Bedarfsgemeinschaften mit Personen, die über längere Zeit SGB II-Leistungen vom Jobcenter Trier beziehen. Auch Geflüchtete werden in dieser Maßnahme beraten und begleitet.


Simone Faßbender

0651 / 14555 243
0651 / 700 166
Christophstr. 1
54290 Trier
Simone.Fassbender@palais-ev.de

Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus und aus Haushaltsmitteln des Landes Rheinland-Pfalz und durch das Jobcenter Trier Stadt.

Der Europäische Sozialfonds
Europäischer Sozialfonds – Rheinland-Pfalz
Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung
Jobcenter Trier Stadt

Beratungsstelle „Frau und Beruf Trier“

Zielgruppe dieser Maßnahme sind nicht erwerbstätige Frauen, die weder arbeitslos noch arbeitssuchend gemeldet sind und auch keine Leistungen nach dem SGB II beziehen. Außerdem beraten wir hier auch erwerbstätige Frauen, die sich beruflich weiterentwickeln möchten.

 

 

 


Lena Dahmen

Ansprechpartnerin

0651 / 14 555 254
0651 / 700 166
Christophstr. 1
54290 Trier
Lena.Dahmen@palais-ev.de
Frau-und-Beruf@palais-ev.de

Das Projekt „Beratungsstelle Frau und Beruf Trier“ wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus und aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz.

Der Europäische Sozialfonds
Europäischer Sozialfonds – Rheinland-Pfalz
Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung
Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz

ElternChanceN Trier

Das Programm ElternChanceN richtet sich an Familien in besonderen Lebenslagen im Stadtteil Trier-Mariahof. Im Schwerpunkt sollen Familien mit kleinem (Erwerbs-)Einkommen und die von Armut bedroht sind, Familien mit Migrations- oder Fluchthintergrund bzw. bildungsbenachteiligte Familien erreicht werden. Zugleich wird der Blick geweitet und neben Eltern mit jüngeren Kindern auf Familien mit Kindern im Grundschulalter gelegt.

Mit dem aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) kofinanzierten Programm ElternChanceN möchte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Elternbegleitung vor Ort zu stärken.
Durch die Angebote des Projektes soll eine tragfähige und passgenaue Infrastruktur direkt vor Ort aufgebaut werden. Dabei stehen Niedrigschwelligkeit, Vielfalt der Angebote für unterschiedliche Bedarfe und Lebensalter, sowie eine verstärkte Zusammenarbeit der ortsansässigen Institutionen im Vordergrund.

Kooperationspartner sind das Stadtteilbüro der Caritas, die Grundschule Mariahof und die örtliche Kita. Darüber hinaus gibt es verschiedene Netzwerkpartner. Es sollen Angebote der Beratung und Wissensvermittlung geschaffen werden, aber auch praktische Unterstützung und Freizeitangebote für Eltern und Kinder. Auch aufsuchende Arbeit, Hausbesuche und frei zugängliche Angebote im öffentlichen Raum sind geplant.

 

Johannes Felz

Koordination

0151 / 11 46 99 18
Johannes.Felz@palais-ev.de

 

Das Projekt „ElternChanceN Trier“ wird im Rahmen des ESF Plus-Programms „ElternChanceN – mit Elternbegleitung Familien stärken“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durch die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

https://elternchancen.de/

https://www.bmfsfj.de/

https://european-union.europa.eu/index_de

 

Gefördert durch:

 

IQ Service Anerkennung und Qualifizierung Trier

In der Anerkennungsberatung wird geklärt , ob und wie ein im Ausland erworbener Berufsabschluss in Deutschland anerkannt werden kann. Darüber hinaus unterstützen unsere Fachkräfte dabei, jeweils passende fachliche oder sprachliche Qualifizierungen im Kontext der beruflichen Anerkennung zu finden. Die Beratung ist kostenlos und kann von Interessierten aus der Region Trier in Anspruch genommen werden. Aufenthaltsstatus oder Staatsangehörigkeit spielen dabei keine Rolle.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab.
Das Programm wird in den ersten beiden Handlungsschwerpunkten aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung
(BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).


Achim Hettinger

Projektleitung

0651 / 998 664 70
Balduinstr. 10-12
54290 Trier
Achim.Hettinger@palais-ev.de

iq-beratung@palais-ev.de


Corinna Jakoby

0651 / 998 467 48
Balduinstr. 10-12
54290 Trier
Corinna.Jakoby@palais-ev.de

Weitere Informationen:
IQ Netzwerk
IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab.

Das Projekt „IQ Service Anerkennung und Qualifizierung“ wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Bundesagentur für Arbeit.

 

Die Regionalen Integrationsnetzwerke IQ in RLP und IQ in Trier werden zusätzlich finanziert durch fünf rheinland-pfälzische Ministerien.

 

Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung

Ministerium für Bildung

Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit

Qualifizierungsbegleitung - Wirtschaft und Soziales Trier

Die Qualifizierungsbegleitung unterstützt Personen bei der Suche nach sowie der Aufnahme und Durchführung von  Qualifizierungsmaßnahmen in ihrem jeweiligen Fachbereich. Dazu gehören z.B. Ausgleichsmaßnahmen für reglementierte Berufe,  Anpassungsmaßnahmen im dualen Bereich, Brückenmaßnahmen für Akademiker*innen bzw. die Vorbereitung auf Externenprüfungen. Die Ratsuchenden werden im gesamten Prozess begleitet und umfassend  unterstützt.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab.
Das Programm wird in den ersten beiden Handlungsschwerpunkten aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).


Achim Hettinger

0651 / 998 664 70
Balduinstr. 10-12
54290 Trier
Achim.Hettinger@palais-ev.de

Weitere Informationen:
IQ Netzwerk
IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird in den ersten beiden Handlungsschwerpunkten aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Weiterer Förderer:

 

Ansprechpartner

Andreas Haupenthal

Geschäftsführung / Bereichsleitung

Tel.: 0651 / 14555 231
Fax: 0651 / 700 167
Andreas.Haupenthal@palais-ev.de